Eine Petition für alle. Für alle Friedliebenden.

Es gibt keine guten Kugeln, außer Rumkugeln.

 


Die Rose symbolisiert das Wahre, Gute und Schöne. Das ist unbezahlbar.

Das Leben gleicht manchmal einem Irrgarten.

Auf manchen Wegen  liegen Rosenblätter, auf anderen Münzen.

 


Im Namen des Lebens!

 Kein Neubau einer Munitionsfabrik im niedersächsischen Unterlüß!

Sehr geehrte, liebe Mitmenschen,

das hier ist eine Petition an den Deutschen Bundestag. In Abstimmung mit dem Petitionsausschuß des Deutschen Bundestages ist es korrekt, zunächst Unterschriften zu sammeln und dann die Petition rechtswirksam einzureichen. Die andere Variante ist eine sofortige online-Stellung der Petition mit einer vierwöchigen Mitzeichnungsfrist. Siehe Menüpunkt "Der Plan".

Herr Bundeskanzler Scholz hat am 12. Februar 2024 einen symbolischen ersten Spatenstich für eine neue Munitionsfabrik des Rüstungskonzerns Rheinmetall in Unterlüß (Niedersachsen) vorgenommen. In der Fabrik sollen ab dem kommenden Jahr Artilleriemunition, Sprengstoff und Komponenten für Raketenartillerie gefertigt werden.

Von Erich Maria Remarque, einem deutschen Schriftsteller stammt das Zitat: „Ich dachte immer jeder Mensch sei gegen den Krieg, bis ich herausfand, daß es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen“.

Schon immer brauchten "die, die nicht hingehen müssen" das Volk. Wer sonst sollte für die Ziele von Feldherren und Staatsmännern auf die Schlachtfelder ziehen und sich töten lassen oder um selbst zu töten? Zum Vergnügen der Bürger Roms fanden im Kolosseum Gladiatorenkämpfe statt. Wie wäre es, wenn die Staatenlenker ihre widerstreitenden Machtinteressen zu unserem Vergnügen auf diese Weise  höchstpersönlich austragen würden?

Krieg war und ist etwas so Ungeheuerliches, daß wir uns wohl alle eine derartige Zukunft gar nicht erst vorstellen möchten. Frieden ist der absolute Oberbegriff unter dem Leben überhaupt stattfinden kann. Frieden für Mensch, Flora und Fauna, ja für Mutter Erde. Was soll denn der Mond zu sowas sagen?

Soldatenfriedhöfe in allen Teilen der Welt sind stille Zeugen des Unvermögens nationaler Führer, das menschliche Leben heilig zu halten, sagte der 1995 ermordete Ministerpräsident Israels Jitzchak Rabin.

Wechselseitige Sicherheitsinteressen beachten und keine Drohkulissen aufbauen, so geht Frieden mit dem Gartennachbarn und auch zwischen Völkern.

Wenn Sie einer neuen Munitionsfabrik auf deutschem Boden nicht zustimmen, weil Sie Frieden wollen und nicht stellvertretend morden und siegen wollen, sind Sie hier richtig.

Ich habe die Kutsche mit dieser Petition bereitgestellt. Eine Kutsche kann man  nicht vor die Pferde spannen. Sie muß gezogen werden!  Von mindestens 500.000 Pferden. Ihr Wollen. Ihre Entscheidung.

In diesem Sinne,

Annett Kleischmantat

Zinnowitz, den 23. Februar 2024






Bertha von Suttners Name gilt als Synonym für Pazifismus und bedingungslosen Friedenseinsatz. 

Viele Schulen in Deutschland tragen ihren Namen. 

Die beste Botschaft für Kinder:

"Die Waffen nieder" ist auch der Titel ihres bekanntesten Buches.



Udo Lindenberg - Wozu sind Kriege da (offizielles Video von 1981)


Textauszug 

Udo Lindenberg, "Wozu sind Kriege da"?

Keiner will sterben
Das ist doch klar
Wozu sind denn dann Kriege da?
H
err Präsident
Du bist doch einer von diesen Herren
Du mußt das doch wissen
Kannst du mir das 'mal erklären?
Keine Mutter will ihre Kinder verlier'n
Und keine Frau ihren Mann
Also warum müssen Soldaten losmarschieren?
Um Menschen zu ermorden - mach mir das mal klar
Wozu sind Kriege da?
Herr Präsident, ich bin jetzt 10 Jahre alt
Und ich fürchte mich in diesem Atomraketenwald
Sag mir die Wahrheit, sag mir das jetzt
Wofür wird mein Leben auf's Spiel gesetzt?
*Und das Leben all der ander'n - sag mir mal warum!
Die laden die Gewehre und bring'n sich gegenseitig um
Sie steh'n sich gegenüber und könnten Freunde sein
Doch bevor sie sich kennenlernen schießen sie sich tot
Ich find' das so bekloppt, warum muß das so sein?